1947 bis 1981

Bei der ersten Generalversammlung nach dem Kriege am 2. Februar 1947 im Gasthaus (Zur Taube" wurde August Behringer als Kommandant wiedergewählt. Aber kurz darauf, am 25. Februar 1947 durch den Bürgermeister der Gemeinde Kirchardt, Theodor Dietz, abgesetzt. Kommissarisch übernahm Josef Dietz (sechster Kommandant) die Leitung der Feuerwehr, welche sich aus 47 Aktiven und 15 Männern der Altersmannschaft zusammen setzte.

 

Bei der Generalversammlung am 21. Februar 1948 wurde Eugen Hermann als siebten Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Kirchardt gewählt. Den spärlichen Unterlagen ist zu entnehmen, dass verschiedene gesellige Abende mit der wieder ins Leben gerufenen Feuerwehrkapelle Kirchardt oftmals eine willkommene Abwechslung darstellte und von allen Kameraden gerne und lebhaft in Anspruch genommen wurde.

 

1950 hatte die Wehr 62 Mitglieder (mit Altersmannschaft) und am 24. Februar 1952 wurde als achter Kommandant der Feuerwehr Kirchardt Berthold Gebhard gewählt.

Festumzug der Freiwilligen Feuerwehr 1952 (Rappenauer Straße)

1954 und 1955 zählte die Wehr zusammen mit der Altersmannschaft 82 Männer. Bereits ein Jahr später wurde die Feuerwehr Kirchardt mit einer Tragkraftspritze TS 8 ausgerüstet.

Rathaus der Gemeinde Kirchardt und gleichzeitiges Gerätehaus (1967-2004)

Mit einjähriger Verspätung feierte die Feuerwehr Kirchardt 1957 ihr 50-jähriges Bestehen, wozu ein großes Festzelt auf einer Wiese errichtet wurde. Beim Festbankett wurden verschiedene Wehrmänner für ihrs langjährige Mitgliedschaft geehrt. Ein großer Festumzug, an dem außer den örtlichen Vereinen auch 27 auswärtige Wehren teilnahmen, bildeten den Abschluss einer gelungenen Veranstaltung.

 

Im Jahr 1960 umfasst die Wehr einen Personalbestand von 79 Männern (inkl. Altersmannschaft), welche zusammen mit den Kameraden der Feuerwehrkapelle Kirchardt im Juli 1961 dessen Festbankett und Bunten Abend aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Kapelle feierte.

 

Im Juli 1967 wurde das Domizil der Feuerwehr im neu erbauten Kirchardter Rathaus bezogen. 1968 wurde eine mechanische Leiter angeschafft.

Rathauseinweihung
Manfred Essig

Die Neuwahlen am 11. Januar 1969 brachten personelle Veränderungen mit sich. Zum neunten Kommandanten wurde Manfred Essig gewählt und nach über 17 Jahren Kommandantur wurde Berthold Gebhard zum Ehrenkommandanten ernennt.

 

Das erste Feuerwehrauto für die Feuerwehr Kirchardt! Im September 1970 wurde dieses Fahrzeug, ein LF8 in Dienst gestellt. Es ist noch heute in Betrieb und kostete damals schon 42.000 DM (ca. 21.500 €)

Die Wehr erhält im September 1970 ihr erstes Feuerwehrauto

Bedingt durch die anstehende Kreisreform wurden die Freiwillige Feuerwehr Kirchardt sowie die Freiwillige Feuerwehr Bockschaft zusammengeführt. Die Feuerwehr Bockschaft wird Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Kirchardt und der seitherige Kommandant der Blckschafter Wehrmänner übergibt die Gruppenführung an Karlheinz Menold.

 

Bei der Generalversammlung am 23. Januar 1973 im Gasthaus "Zur Traube" konnten zum ersten Mal die Wehrmänner aus Bockschaft begrüßt werden. Es wurde auch unter anderem bekannt gegeben, dass sich durch die Kreisreform auch für die Feuerwehr Kirchardt einiges geändert hat. So unterlag die Ausbildung der Feuerwehrleute jetzt teilweise dem Landkreis Heilbronn.

 

Bei der Generalversammlung 1978 wurden die schlechten Verhältnisse der Räumlichkeiten im Feuerwehrhaus beim Rathaus bemängelt, zudem wünschte sich die Wehr auch eine Anschaffung von Schutzanzügen.

 

Ein neuer Führungswechsel stand bei der Versammlung am 13. Januar 1979 an. Als zehnter Kommandant wurde Rudi Fritschle gewählt und aus der Bockschafter Wehrgruppe wurde Manfred Däuble zu seinem Stellvertreter bestimmt. Im gleichen Jahr wurden die Räumlichkeiten für die Feuerwehrmänner durch die Errichtung eines neuen Bauhofgebäudes am Kirchardter Rathaus wesentlich größer.

 

Im Jahr 1980 musste der Gemeinderat der Gemeinde Kirchardt eine Änderung der Feuerwehrsatzung durchführen, denn nach den Bestimmungen des Baden-Württembergischen Feuerwehrgesetzes hat nach § 4 jede Gemeinde eine Gemeindefeuerwehr zu unterhalten, welches auch in Form mehrerer selbständiger Abteilungen erfolgen kann. Da die Gemeinde Berwangen 1975 ein Ortsteil von Kirchardt wurde, ist das Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Berwangen als eigenständige Feuerwehr nicht mehr Gesetzeskonform. Um diesem Gesetz Rechnung zu tragen, erlässt der Gemeinderat am 31. Oktober 1980 eine neue Feuerwehrsatzung. Diese besagt, dass die Gemeindefeuerwehr Kirchardt aus den aktiven Abteilungen Kirchardt und Berwangen, der Altersmannschaften aus Kirchardt und Berwangen, den Jugendabteilungen aus Kirchardt und Berwangen sowie der Feuerwehrkapelle Kirchardt zu bestehen hat. Zu der Wahl eines Gesamtkommandanten kam es aber in diesem Jahr nicht.

 

(Text und Gestaltung von R. Daube).

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr Kirchardt 2018